Reinhold Strobl neuer 60plus-Bezirksvorsitzender

Veröffentlicht am 12.03.2019 in Senioren

Die neue Vorstandschaft der AG 60Plus

Unter dem Motto „mit der SPD die Zukunft sozial und gerecht gestalten“ fand am 23.
Februar 2019 die 60plus-Bezirkskonferenz Oberpfalz mit Neuwahlen in Schwandorf-Klardorf
statt. Das Motto ist Anspruch der SPD seit 150 Jahren, stellte der SPD-Bezirksvorsitzende
Franz Schindler in seiner Rede fest. Leider wird dies aber von den Wählern heute nicht
mehr honoriert, sonst wäre die SPD jetzt nicht auf einen so niedrigen Prozentsatz bei den
Wählerstimmen. Dies nun mit aller Anstrengung zu ändern ist klares und starkes Ziel für die
politische Arbeit der Arbeitsgemeinschaft 60pus. Dies kam auch in der Konferenz von den
Delegierten immer wieder deutlich zum Ausdruck. Bekräftigt wurde dies noch durch einen
entsprechenden, einstimmig angenommen Antrag.

Xaver Bräu, der nach dem Tod von Brigitte Wilhelm das Amt des Vorsitzenden
kommissarisch übernahm, kandidierte nicht mehr. Als neuer Kandidat für den Vorsitz stellte
sich der ehemalige Bundestags- und Landtagsabgeordnete Reinhold Strobl aus
Schnaittenbach, zur Verfügung. Er begründete diesen Schritt u.a. damit, dass er sich nach
dem Ausscheiden als Abgeordneter weiterhin verpflichtet fühlt aktiv und engagiert in der
Partei weiter mitzuarbeiten. Gerade jetzt als Älterer in der Arbeitsgemeinschaft 60plus.
In der Neuwahl wurde dann Reinhold Strobl einstimmig zum Vorsitzenden gewählt.
Stellvertreter wurden: Helmut Fastner (Weiherhammer), Wolfgang Fesich (Neumarkt), Auer
Martin (Schierling) und Xaver Bräu (Schwandorf). Schriftführer wurde Gerhard Kuig
(Regensburg). Beisitzer wurden: Waltraud Beer (Schwandorf), Hermann Kucharski (Kastl),
Irmgard Miedel (Regensburg), Ursula Rähr (Poppenricht), Manfred Ruhland (Waldmünchen)
und die Bezirksrätin Brigitte Scharf (Erbendorf).

 

Kommentare

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden

Nachrichten

24.03.2019 18:57 Kommt zusammen für ein starkes Europa!
Mit einer klar proeuropäischen Haltung will die SPD der europäischen Idee neuen Schub geben. Auf ihrem Parteikonvent für die Europawahl beschloss sie einstimmig ein fortschrittliches Programm, das auf Zusammenhalt statt Spaltung setzt. „Lasst uns jetzt gemeinsam ein solidarisches Haus Europa für alle bauen“, rief die SPD-Spitzenkandidatin für die Europawahl Katarina Barley den Delegierten zu. MEHR

19.03.2019 20:09 Wir brauchen flächendeckende und leistungsfähige Mobilfunknetze
Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. „Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

18.03.2019 15:16 ASF – Frauen verdienen mehr!
Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl erklärt: Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen

15.03.2019 07:31 AG Selbst Aktiv begrüßt die Einigung der Regierungskoalition zum Wahlrecht für Menschen mit Behinderungen
Anlässlich der Einigung der Koalition erklärt der Vorsitzende von Selbst Aktiv Karl Finke: Das Bundesverfassungsgericht hatte mit seinem Urteil vom 29. Januar 2019 die Aufrechterhaltung von Wahlrechtsausschlüssen für Menschen, die unter Vollbetreuung aller Angelegenheiten stehen, für verfassungswidrig erklärt. Dies gilt auch für Straftäter, die wegen Schuldunfähigkeit in einem geschlossenen psychiatrischen Krankenhaus untergebracht sind. Die Karlsruher

13.03.2019 20:29 „Europa muss politischer werden“
Exklusiv-Interview mit Vizekanzler Olaf Scholz Der Bundesfinanzminister erläutert für spdfraktion.de das sozialdemokratische Konzept eines sozialen Europas und begründet, weshalb eine Reform des Sozialstaates notwendig ist. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

Ein Service von info.websozis.de

Ihre Meinung ist gefragt

Eine kleine Geschichtsstunde




... von Dr. Rudi Schöfberger

60plus Bayern


Ja zu Europa - BayernSPD BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD

Aktuelle-Artikel