Infos zu Brandschutz im Haushalt bei der Weidener AG 60plus

Veröffentlicht am 26.07.2018 in Senioren

Zu diesem Thema hatten sich 32 Zuhörer im Café Mitte eingefunden. Stadtbrandrat Richard Schieder zählte auf, worauf jeder Bürger vorsorglich achten sollte: Keine Gegenstände auf Kochherd abstellen, vor Verlassen der Wohnung Herd kontrollieren, bei Essenszubereitung mit heißem Fett immer dabeibleiben, ebenso bei brennenden Kerzen, Feuerzeuge + Streichhölzer vor Kindern schützen, Zigaretten ausdrücken, nie im Bett rauchen, Heizdecken nach Gebrauch ausstecken, nicht ohne Aufsicht im Bett lassen, Ascherückstände von Öfen o. Kamin nur in nicht brennbare Behälter geben.

Die gesetzlich vorgeschriebenen Rauchmelder sind anzubringen im Flur zum Ausgang, Schlaf-, Kinder-, Arbeits- und Gästezimmer und jährlich zu überprüfen. Ganz wichtig ist auch eine Hausratversicherung. Unter 112 ist ein Brand bei der integrierten Rettungsleitstelle zu melden und anzugeben: Wer, wo, was, Verletzte – und auf Rückfragen warten! Löschversuche nur ohne Eigengefährdung, Wohnungstür schließen, Mitbewohner warnen, Gebäude verlassen, auf
Feuerwehr warten und einweisen.

Seit 1913 gibt es die Weidener Hauptfeuerwache. Später kamen dazu 5 Ortsteil-
Feuerwehren + die Feuerwache 2. Insges. sind 249 Freiwillige aktiv, auch Frauen. 11 Hauptamtliche müssen die Einsätze sicherstellen + organisieren sowie die Fahrzeuge instand halten. Kostenträger ist die Stadt. 2017 waren 847 Einsätze (Brand, Technische Hilfeleistung, Sicherheitswachen b. Veranstaltungen, aber auch 166 Fehlalarme). Personenrettung 2017 war 1 bei Brand, 40 bei Hilfeleistungen, 7 über Feuerwehrleitern + 8 bei Hilfeleistung tot geborgen. Verletzte Feuerwehrleute – 1 Person. Der Referent gab noch einen Überblick der vorhandenen Fahrzeuge und Gerätewagen.

Nach einer regen Diskussion bedankte sich 60plus-Vorsitzende Ursula Kinner bei Herrn Schieder mit einem kleinen Präsent für den ausführlichen Vortrag

Nach einer regen Diskussion bedankte sich 60plus-Vorsitzende Ursula Kinner bei Herrn Schieder mit einem kleinen Präsent für den ausführlichen Vortrag und wünschte der Freiwilligen Feuerwehr weiterhin viel Erfolg bei ihren Einsätzen.

 

Nachrichten

19.02.2019 21:04 Unser Europaprogramm
Kommt zusammen und macht Europa stark! Entwurf des Wahlprogramms für die Europawahl Unser Zusammenhalt ist der Schlüssel zur Erfolgsgeschichte Europas. Wir wissen, dass wir zusammen stärker sind. Dass es unsere gemeinsamen Werte sind, die uns verbinden. Und dass wir mehr erreichen, wenn wir mit einer Stimme sprechen. Mit einer selbstbewussten Stimme, die in der Welt

19.02.2019 21:03 Fortschrittsprogramm für Europa
Um den Populisten und Nationalisten in Europa die Stirn zu bieten, reichen allgemeine Pro-Europa-Floskeln nicht aus, sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post. Stattdessen braucht es ein konkretes Fortschrittsprogramm für Europa, so wie die SPD es jetzt vorlegt. „Das Europa-Wahlprogramm der SPD zeigt, die SPD kämpft für ein starkes und gerechteres Europa – ohne Wenn und Aber. Es ist nicht einfach

19.02.2019 20:57 Finanzielle Belastung von Pflegebedürftigen begrenzen
Heike Baehrens begrüßt die Bundesratsinitiative Hamburgs zur Weiterentwicklung der Pflegeversicherung: „Wir müssen die finanzielle Belastung von Pflegebedürftigen begrenzen. Darum ist es ein erster wichtiger Schritt, die Eigenanteile der Pflegebedürftigen nicht weiter wachsen zu lassen.“ „Der Vorstoß aus Hamburg kommt zur richtigen Zeit. Wir müssen die finanzielle Belastung von Pflegbedürftigen begrenzen. Insbesondere Menschen, die über einen langen Zeitraum auf eine

13.02.2019 09:55 SPD Europa: Wasser sparen in Zeiten des Klimawandels
Parlament beschließt Standpunkt zu Wasserwiederverwendung Ein Drittel der EU-Landfläche leidet unter Wasserknappheit. In Hitzesommern wie 2018 sind Menschen, Tiere und Pflanzen sehr von der Trockenheit betroffen. Besonders die südlichen Mitgliedstaaten erleiden dabei wirtschaftliche Milliardenschäden. Das Europäische Parlament sieht besonders viel Potential in der Wasserwiederverwendung in der Landwirtschaft. Am Dienstag, 12. Februar 2019, hat das Plenum

13.02.2019 09:53 Einsetzung des Forums „Mobilität der Zukunft“
Der SPD-Parteivorstand hat auf seiner heutigen Klausursitzung folgenden Beschluss gefasst: Die SPD wird die Leitlinien einer modernen Mobilitätspolitik erarbeiten, die den sozialen, den ökonomischen und den ökologischen Ansprüchen gerecht werden. Das Forum soll sich auf die folgenden Themenschwerpunkte konzentrieren: Neue Mobilitätskonzepte, die alle Verkehrsträger einbeziehen und Mobilität für alle ermöglichen. Digitalisierung: Automatisiertes Fahren, Vernetzung und neue

Ein Service von info.websozis.de

Ihre Meinung ist gefragt

Eine kleine Geschichtsstunde




... von Dr. Rudi Schöfberger

60plus Bayern


Ja zu Europa - BayernSPD BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD

Aktuelle-Artikel