Bericht der Vorstandssizung von AG 60plus im SPD Unterbezirk Amberg-Sulzbach-Neumarkt

Veröffentlicht am 13.07.2011 in Arbeitsgemeinschaften

Der Vorstand der AG 60plus im SPD Unterbezirk Amberg-Sulzbach-Neumarkt kam im Seecafe in Neumarkt zusammen, um neben der turnusmäßigen Sitzung den Neumarkter Genossen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen

Unterbezirksvorsitzender Peter Nißlbeck freute sich, dass sich um Wolfgang Fesich (Neumarkt), Alfred Kett (Freystadt), Helmut und Lydia Losehand (Breitenbrunn) und Erwin Jung (Parsberg) jetzt eine Gruppe gefunden hat, die sich bereits regelmäßig treffen.

Kreisvorsitzende Carolin Braun hatte bereits bei der SPD Delegiertenkonferenz angekündigt, dass man im Landkreis Neumarkt Bemühungen unterstütze, einen Zusammenschluss der Senioren zu gründen. Es sei gelungen, aktive Sozialdemokraten im ganzen Landkreis zu finden, die nun die Gründung eines Kreisverbandes vorantreiben. Braun sprach den Anwesenden ihren Dank aus.

Auch Fraktionsvorsitzende Gertrud Heßlinger war gekommen, und betonte, dass es immer wichtiger werde, den Senioren eine Stimme zu geben. „Mit 60 und 70 gehört man heute noch lange nicht zum „alten Eisen“ – im Gegenteil sei es nötig, zu Renten und Sozialpolitik auch im fortgeschritteneren Alter noch deutlich seine Meinung zu äußern!“, sagte Heßlinger. „Wir können auf Eure Erfahrungen nicht verzichten“.

Zunächst wollen die Neumarkter Genossen bei einem regelmäßigen Stammtisch ihre Mitglieder sammeln. Dazu sollen im Laufe der Zeit auch Gäste mit einem kurzen Bericht zu aktuellen Themen dazukommen. Ideen haben die aktiven Politsenioren bereits genug. Erwin Jung bot an, seine Erfahrungen aus dem Kreistag mit einzubringen, Alfred Kett wollte gerne kulturelle Veranstaltungen gemeinsam besuchen und Wolfgang Fesich berichtete, dass ein Stammtisch in Neumarkt sich bereits zweimal getroffen hätte. Man werde auch versuchen, Kontakte zu anderen Vereinen und Verbänden zu knüpfen.

 

Nachrichten

03.03.2024 20:14 EIN EUROPA DER FRAUEN IST UNABHÄNGIG, FORTSCHRITTLICH UND WIDERSTANDSFÄHIG
Gemeinsam kämpfen wir für Frauenrechte in Deutschland und Europa. Wir machen uns nicht nur am 8. März, dem Internationalen Frauentag, für Frauen stark, sondern jeden Tag. Stärkste Stimme für Europa ist unsere Spitzenkandidatin Katarina Barley. weiterlesen auf spd.de

03.03.2024 20:12 Sabine Poschmann (SPD) zum Entwurf für ein Sportfördergesetz
Entscheidende Etappe für Reform der Sportförderung Mit dem heutigen Referentenentwurf für ein Sportfördergesetz rückt eine Reform des Systems in greifbare Zukunft. Das Gesetz legt die Förderung des Spitzensports erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik auf eine eigene gesetzliche und transparente Grundlage. „Mit dem Referentenentwurf für ein Sportfördergesetz nehmen wir eine entscheidende Etappe auf dem Weg… Sabine Poschmann (SPD) zum Entwurf für ein Sportfördergesetz weiterlesen

28.02.2024 19:35 Europäisches Naturschutzgesetz: großer Schritt für Europas Naturschutz
Die Hängepartie ist endlich vorbei: Heute hat das Europäische Parlament das ambitionierte Naturschutzgesetz verabschiedet, trotz heftiger Kritik von konservativen Kräften. Bis 2030 sollen nun 20 Prozent der zerstörten Ökosysteme an Land und in den Meeren renaturiert werden. „Bis 2050 sollen alle europäischen Naturlandschaften in einem guten Zustand sein. Dieses Ziel dient dem Schutz unserer Artenvielfalt… Europäisches Naturschutzgesetz: großer Schritt für Europas Naturschutz weiterlesen

26.02.2024 19:03 Wolfgang Hellmich zum Marine-Mandat im roten Meer
Einsatz hat volle Unterstützung Deutschland beteiligt sich im Rahmen eines defensiven Einsatzes mit der Marine am Mandat im roten Meer. Die SPD-Bundestagsfraktion unterstützt den herausfordernden Einsatz. „Der ungehinderte Zugang über die Weltmeere ist für die internationale Wirtschaft von essenziellem Interesse. Deutschland als Exportnation ist auf den offenen Zugang der internationalen Wasserstraßen und Handelsrouten angewiesen. Durch… Wolfgang Hellmich zum Marine-Mandat im roten Meer weiterlesen

15.02.2024 06:09 Den Filmstandort Deutschland stärken
Die vorgestellten Referentenentwürfe zur tiefgreifenden Reform des Filmförderungsgesetzes bieten eine gute Grundlage für die weiteren Beratungen. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt insbesondere die Zielsetzungen und Kernpunkte der Reform – wie verlässliche Förderung, bessere Beschäftigungsbedingungen, die Reduzierung bürokratischer Hürden und die Steigerung von Transparenz sowie Effizienz. Helge Lindh, kultur- und medienpolitischer Sprecher: „Die Pläne zur Stärkung der Autonomie… Den Filmstandort Deutschland stärken weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de

Ihre Meinung ist gefragt

Eine kleine Geschichtsstunde




... von Dr. Rudi Schöfberger

60plus Bayern


Webseite der BayernSPD BayernSPD-Landtagsfraktion

Aktuelle-Artikel