14.05.2019 in Senioren

Burgbesichtigung Falkenberg

 
Mit 32 Gästen unternahm die Weidener AG 60plus am 8. Mai 2019 eine Fahrt nach Falkenberg.

Mit 32 Gästen unternahm die Weidener AG 60plus am 8. Mai 2019 eine Fahrt nach Falkenberg. Die beiden Burgführer (Herr Bork + Herr Pöschl) warteten bereits auf der Zugbrücke. In Absprache mit Vorsitzender Ursula Kinner erfolgte die Führung in zwei Gruppen. Die Burg hat eine 1000jährige Geschichte, u.a.1154 die Hussitenbelagerung, später Eroberung durch die Schweden. Durch den Raubbau der Bürger für ihre Häuser blieb 1803 nur noch eine Ruine übrig. 1929 entdeckte sie Graf Friedrich Werner von der Schulenburg auf der Suche nach einem Altersruhesitz und kaufte sie 1936 für 3000 Reichsmark. Bis 1939 hat er die Burg wieder aufgebaut. Nachdem er sich Widerstands-kreisen angeschlossen hatte, wurde er verurteilt und am 10. Nov. 1944 hingerichtet. Im Filmsaal erfährt man die Lebensgeschichte des Grafen (1875-1944).

14.05.2019 in Senioren

60plus äußert sich zur Kapitalismuskritik

 

Auf Unverständnis bei der SPD-AG 60plus Oberpfalz stößt die Aufgeregtheit um ein Interview des Juso-Bundesvorsitzenden Kevin Kühnert. Kapitalismuskritik müsse noch erlaubt sein und sei angesichts der Zusammenballung wirtschaftlicher Macht (und damit auch Vermögen) in den Händen einiger weniger Familien sogar notwendig. Oberstes Ziel sei eine Wirtschaftspolitik, die allen Menschen nutze. Sei es richtig, dass Arbeitnehmer und Selbständige brav ihre Steuern zahlen und gleichzeitig internationale Konzerne sich der Steuerpflicht entziehen könnten? Sei es gottgegeben, dass in den Ballungszentren sich aufgrund hoher Mieten und Grundstückspreise Arbeitnehmer kein  selbst genutztes Wohneigentum schaffen können? Eine Privatisierung wie bei der Post oder eine Aufteilung wie bei der Bahn hätte unterm Strich nichts gebracht. Deswegen raten die SPD-Senioren zu einer sachlichen Diskussion über die gesellschaftlichen Probleme der Gegenwart und Zukunft.

08.05.2019 in Senioren

Bayerischer Löwe für Turmrestaurant in Klardorf

 
Mit einem Bayer. Löwen bedankte sich der Vorstand von 60plus Oberpfalz stellv. Bei Carina Fischer

Mit einem Bayer. Löwen bedankte sich der Vorstand von 60plus Oberpfalz stellv. bei Carina Fischer vom Turmrestaurant in Klardorf für die freundliche Bewirtung bei den verschiedensten Veranstaltungen.

22.04.2019 in Senioren

60plus für flächendeckende Pflegestützpunkte

 

Der Bezirksvorstand der SPD-Arbeitsgemeinschaft 60plus spricht sich für eine flächendeckende Errichtung von Pflegestützpunkten aus. Bereits 2008 wurden im SGB XI Pflegestützpunkte vorgesehen, um eine flächendeckende, neutrale und niedrigschwellige Beratung für alle Angehörigen und Pflegebedürftigen zu schaffen. Die Länder, so 60plus-Bezirksvorsitzender Reinhold Strobl, hätten das sehr unterschiedlich umgesetzt. In Bayern gebe es nur in einigen wenigen Landkreisen neutrale Pflegestützpunkte. Im Falle einer Pflegebedürftigkeit sei es wichtig, dass man vor Ort eine schnelle und unabhängige Beratung habe, stellte Helmut Fastner fest. In den Landkreisen der Oberpfalz gebe es einen großen Nachholbedarf. Deshalb müssten in allen Landkreisen Pflegestützpunkte errichtet werden, forderte Wolfgang Fesich. Auch die 60plus-Landeskonferenz hat am Samstag in Nürnberg diese Forderung aufgestellt.

08.04.2019 in Senioren

Praktisches Lösch-Training in Feuerwache

 

Die SPD-AG 60plus hatte am 3. April 2019 zu einem praktischen Lösch-Training in der Weidener Feuerwache eingeladen. 18 Interessierte waren dem Aufruf gefolgt. Sie wurden von Stadtbrandrat Richard Schieder empfangen, der zuerst theoretische Erläuterungen gab.

08.04.2019 in Senioren

Für Fahrt in die Hohe Tatra anmelden

 

Noch bis zum 30. April haben Interessenten die Möglichkeit, sich für die Fahrt des SPD-Kreisverbandes in die Hohe Tatra anzumelden. Die Hohe Tatra ist das höchste Gebirge der Slowakischen Republik. Genau dorthin geht diese Reise des SPD-Kreisverbandes, an welcher natürlich auch Nichtmitglieder teilnehmen können. Die Fahrt findet in der Zeit vom 27. Juli – 03. August 2019 statt. Wer noch Interesse hat, kann den Flyer für das umfangreiche und interessante Programm bei Reinhold und Mathilde Strobl per Telefon (Tel. 09622-2139) oder Mail (mail@reinhold-strobl.de) anfordern.

27.03.2019 in Presse

60plus äußert sich zur Rentendiskussion

 

„Eine Bedürftigkeitsregelung bei der Grundrente, so wie es die CSU vorschlägt, ist entwürdigend.“ Die Arbeitsgemeinschaft 60plus der SPD in der Oberpfalz vertritt die Meinung, dass sich die Menschen eine Grundrente verdient haben und zwar mit einem uneingeschränkten Rechtsanspruch. Das wurde bei einer Vorstandssitzung in Klardorf so klargestellt. Eine Bedürftigkeitsprüfung würde sie wieder zu Sozialempfängern machen. Es könne nicht sein, dass sie nach einem langen Erwerbsleben „die Hosen runter lassen müssen.“ Zehntausende von Menschen kämen in der Oberpfalz durch die SPD-Vorschläge zu einer höheren Rente. Mit ihren Vorschlägen wolle die CSU den Heil-Vorschlag nur verwässern. Strobl: „Wir nehmen weitere Verbesserungsvorschläge gerne entgegen, wenn sie den Menschen nützen.“ Aber es sollten nicht verschiedene Dinge miteinander vermengt werden. Wer die Grundrente ablehne, schade den Menschen in der Oberpfalz, die lange hart gearbeitet hätten. Bei der SPD gebe es mit der Respektrente keinen Gang zum Sozialamt.

Die AG 60plus vertritt 3.700 SPD-Mitglieder über 60 Jahre in der Oberpfalz. Bezirksvorsitzender der Oberpfalz ist der frühere Landtagsabgeordnete Reinhold Strobl.

27.03.2019 in Senioren

Verabschiedung von Ursula Kinner aus dem Bezirksvorstand

 

Eine Veranstaltung der AG 60plus Weiden mit MdEP Ismail Ertug nutzte 60plus-Bezirksvorsitzender Reinhold Strobl gemeinsam mit Xaver Bräu und Hermann Kucharski, um Ursula Kinner aus dem Bezirksvorstand von 60plus zu verabschieden. Gerhard Kulig hatte das Wirken in einer Mail so zusammengefaßt:

„Ich wünsche der Ursula auf jeden Fall weiterhin viel Erfolg in Weiden und noch ein herzliches Dankeschön für ihre gute Mitarbeit und Zusammenarbeit bei 60plus im Bezirk. Gerade aus meiner Zeit als 60plus-Bezirksvorsitzender habe ich sie noch sehr gut in Erinnerung. Sie war bei uns im Vorstand immer eine besondere Bereicherung und hat durch ihre Beiträge oft die Dinge auf den Punkt gebracht. Was die umfangreiche organisatorische Arbeit für 60plus betraf, habe ich sie immer bewundert und mich gefragt: Wie kann man denn, so viele Dinge machen und durchführen? Da war sie für mich immer ein unerreichbares Vorbild“

Dem, so Strobl, sei nichts hinzuzufügen.

27.03.2019 in Senioren

Grundrente einführen!

 

Der Kandidat für den Bundesvorsitz der Jungen Union, Stefan Gruhner, fordert eine Kehrtwende in der Rentenpolitik. In Verteilungsfragen, so meint er, werde seit Jahren sehr viel für die ältere Generation getan.  Die Rente mit 63 sei dafür nur ein Beispiel, die Grundrente ein weiteres. Es müsse Schluss sein mit einer Politik der Rentengeschenke, die nur noch die über 60 Jahre alten Wähler im Blick hat. Reinhold Strobl, Bezirksvorsitzender der AG 60plus in der SPD Oberpfalz, stellt dazu fest: „Solche Äußerungen können nur von jungen Politikern kommen, die keine Ahnung von der Arbeitswelt, dem Stress, den gesundheitlichen Belastungen und der teilweise schlechten Bezahlung in vielen Berufen haben.“ Generationen, so Strobl, dürften nicht gegeneinander ausgespielt werden. Möglichkeiten einer gerechten Finanzierung gebe es genügend. Warum werden internationale Konzerne mit Milliardengewinnen nicht besser zur Finanzierung unseres Staates herangezogen? Außerdem sei eine gerechte Rente, so Strobl, kein Geschenk. Vielmehr hätten alle, die ihr Leben lang gearbeitet haben, einen Anspruch auf eine gerechte Rente im Alter.

25.03.2019 in Europa

Ismail Ertug MdEP bei den Weidener SPD-Senioren

 

Neben der Landtagsabgeordneten Annette Karl konnte 60plus-Vorsitzende Ursula Kinner  auch den Ex-MdB, Ex-MdL und jetzigen Bezirksvorsitzenden der AG 60plus Oberpfalz, Reinhold Strobl, begrüßen sowie den stellvertr. Bezirks-Vors. 60plus Opf. Xaver Bräu und Vorstandsmitglied Hermann Kucharski. Unter den 38 Teilnehmern am 15. März im Café Mitte war auch stellvertr. Stadt-verbandsvorsitzender Herbert Schmid, stv. AsF-Vors. Sonja Schreglmann, Stadtrat + Vorsitzender WEN-Ost, Horst Fuchs, weitere OV-Vorsitzende Herbert Hammer, Gerold Gleißner, Ralf Moser und von den ver.di-Senioren Manfred Haberzeth.

Nachrichten

21.05.2019 14:18 Strache-Video zeigt: Rechtspopulisten sind Meister der Mauschelei
Für Carsten Schneider zeigen die Enthüllungen in Österreich nur die wahre Haltung der Rechtspopulisten zum Rechtsstaat. Auch in Deutschland habe die AfD endlich ihren eigenen Spendenskandal aufzuklären. „Statt diesen Ausverkauf des Rechtsstaates zu verurteilen, verharmlost die AfD den Vorgang. Jörg Meuthen bewertet das Verhalten des österreichischen Vize-Kanzlers als „singulären Fehltritt“ und kündigt auch für die Zukunft eine enge Zusammenarbeit mit

21.05.2019 14:16 Katja Mast zu Altmaier/EuGH-Urteil zu Arbeitszeiten
Eine Reanimation der Stechuhr ist nicht geplant Bundeswirtschaftsminister Altmaier will das EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung. prüfen. Für Katja Mast steht fest: Was im Sinne der Arbeitnehmer ist, sollte auch gesetzlich geregelt werden – ohne Rückkehr zur Stechuhr. „Es steht natürlich auch dem Bundeswirtschaftsminister frei, Urteile zu prüfen. Dennoch gehen wir davon aus, dass gesetzlich geregelt wird, was im

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

07.05.2019 12:55 Befreiung vom Nationalsozialismus: Erinnerung bewahren
Am 8. Mai 1945 endete die nationalsozialistische Terrorherrschaft in Deutschland. Durch die Befreiung der Konzentrationslager durch die alliierten Truppen wurde das Ausmaß der unvergleichlichen Menschheitsverbrechen der Nazis offensichtlich. Die SPD-Bundestagsfraktion gedenkt der Opfer und besucht heute mit einer Delegation die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. „Durch einen Besuch der Mahn- und Gedenkstätte erinnern wir insbesondere an

07.05.2019 12:54 Menschen, die in Mehrehe leben, werden nicht eingebürgert
SPD-Fraktionsvizin Eva Högl stellt die Position der SPD-Fraktion zur Einbürgerung von Menschen, die in Mehrehe leben, klar. „Wir werden im Gesetz klarstellen, dass Menschen, die in Mehrehe leben, nicht eingebürgert werden. Das war und ist unstreitig in der Koalition. Wir werden im parlamentarischen Verfahren für die zügige Umsetzung sorgen.“ Statement von Eva Högl auf spdfraktion.de

Ein Service von info.websozis.de

Ihre Meinung ist gefragt

Eine kleine Geschichtsstunde




... von Dr. Rudi Schöfberger

60plus Bayern


Ja zu Europa - BayernSPD BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD

Aktuelle-Artikel

  • SPD-Senioren machen auf die Bedeutung der Europawahl aufmerksam. Zur Teilnahme an der Europawahl am 26. Mai ruft der Bezirksvorstand der SPD-Arbeitsgemeinschaft 60plus in der Oberpfalz auf. Helmut Fastner: „Nur noch wenige von uns haben den schrecklichen ...
  • Burgbesichtigung Falkenberg. Mit 32 Gästen unternahm die Weidener AG 60plus am 8. Mai 2019 eine Fahrt nach Falkenberg. Die beiden Burgführer (Herr Bork + Herr Pöschl) warteten bereits auf der Zugbrücke. ...
  • 60plus äußert sich zur Kapitalismuskritik. Auf Unverständnis bei der SPD-AG 60plus Oberpfalz stößt die Aufgeregtheit um ein Interview des Juso-Bundesvorsitzenden Kevin Kühnert. Kapitalismuskritik müsse noch ...
  • Bayerischer Löwe für Turmrestaurant in Klardorf. Mit einem Bayer. Löwen bedankte sich der Vorstand von 60plus Oberpfalz stellv. bei Carina Fischer vom Turmrestaurant in Klardorf für die freundliche Bewirtung bei den verschiedensten ...
  • 60plus für flächendeckende Pflegestützpunkte. Der Bezirksvorstand der SPD-Arbeitsgemeinschaft 60plus spricht sich für eine flächendeckende Errichtung von Pflegestützpunkten aus. Bereits 2008 wurden im SGB XI Pflegestützpunkte ...
  • Praktisches Lösch-Training in Feuerwache. Die SPD-AG 60plus hatte am 3. April 2019 zu einem praktischen Lösch-Training in der Weidener Feuerwache eingeladen. 18 Interessierte waren dem Aufruf gefolgt. Sie wurden von Stadtbrandrat ...
  • Für Fahrt in die Hohe Tatra anmelden. Noch bis zum 30. April haben Interessenten die Möglichkeit, sich für die Fahrt des SPD-Kreisverbandes in die Hohe Tatra anzumelden. Die Hohe Tatra ist das höchste Gebirge der ...
  • 60plus äußert sich zur Rentendiskussion. „Eine Bedürftigkeitsregelung bei der Grundrente, so wie es die CSU vorschlägt, ist entwürdigend.“ Die Arbeitsgemeinschaft 60plus der SPD in der Oberpfalz vertritt ...
  • Verabschiedung von Ursula Kinner aus dem Bezirksvorstand. Eine Veranstaltung der AG 60plus Weiden mit MdEP Ismail Ertug nutzte 60plus-Bezirksvorsitzender Reinhold Strobl gemeinsam mit Xaver Bräu und Hermann Kucharski, um Ursula Kinner aus dem ...
  • Grundrente einführen!. Der Kandidat für den Bundesvorsitz der Jungen Union, Stefan Gruhner, fordert eine Kehrtwende in der Rentenpolitik. In Verteilungsfragen, so meint er, werde seit Jahren sehr viel für ...