Gespräch der Weidener SPD-Senioren mit Flüchtlingen im Camp Pitman

Veröffentlicht am 04.03.2016 in Arbeitsgemeinschaften

Die Senioren im Camp Pitman

Am 24.02.2016 besuchten 18 Teilnehmer der SPD AG 60plus mit der Vorsitzender Ursula Kinner das Camp Pitman. Manfred Weiß, Koordinator Netzwerk Asyl-Ehrenamt, empfing die Gäste gleich am Eingang und wies auf die Infotafel für die Flüchtlinge hin (diverse Angebote, z.B. Deutschunterricht). Im Gruppenraum erklärte er, dass die Diakonie Träger des Netzwerkes ist. Für Asylberatung ist außer ihm noch Frau Juliane Wudtke vor Ort.

Seit 14 Tagen sind die Container belegt, aktuell mit 234 Personen. Je zwei Personen sind in einem Zimmer mit 15 m². Nach Renovierung der alten Häuser stehen weitere 100 Plätze zur Verfügung. Langsam gesellten sich 12 junge Flüchtlinge zur Gruppe, sogar die Familie mit dem in Weiden geborenen Baby. Die 60plus-Vors. verteilte mitgebrachten Kuchen, Kaffee und Tee an alle. Im angeregten Gespräch gaben die Flüchtlinge Auskunft über ihr Alter, ihre Familien, Fluchtgründe und ihre Zukunftserwartungen. Sie sind lerneifrig und wollen möglichst bald arbeiten dürfen, um selbst für ihren Unterhalt sorgen zu können. Zwei junge Männer, die seit einem Jahr in Weiden sind und schon gut deutsch sprechen, übersetzten alles. Dann holte eine „Patin“ (Frau Dr. Uta Dönitz) einige Asylbewerber zu einem Ausflug ab. Herr Weiß erklärte, dass auch Rechtsunterricht mit arabischem Übersetzer gegeben wird. Er zeigte uns sein Büro, Duschen H/D getrennt, Waschmaschinen und Trockner sowie die Gemeinschaftsküche. Jeden Mittwoch von 15.00-17.00 Uhr steht ein Arzt zur Verfügung. Anschließend führte er noch durch das Gelände und die alten Häuser.

Zum Schluss bedankte sich Ursula Kinner bei Herrn Weiß, dass er es möglichte, das Camp zu besichtigen und eine Gesprächsrunde mit den Asylbewerbern organisierte.

 

Nachrichten

14.06.2021 07:49 KEINE RENTE MIT 68!
Die SPD erteilt Gedankenspielen aus dem Bereich des Wirtschaftsministeriums für eine Rente mit 68 eine klare Absage. SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz sieht darin den Versuch für eine versteckte Rentenkürzung. Und Sozialminister Hubertus Heil hat bereits ein besseres Konzept – ohne ein gedrücktes Rentenniveau und ohne ein höheres Renteneintrittsalter. Ein Beratergremium des Wirtschaftsministeriums hatte am Dienstag die

14.06.2021 07:46 Sabine Dittmar zum Gesundheitsversorgungsweiterentwicklungsgesetz
Unsere Gesundheitsreformen: Stabile Finanzen, bessere Leistungen, mehr Qualität Heute verabschiedet der Bundestag mit dem Gesundheitsversorgungsweiterentwicklungsgesetz das letzte Gesundheitsgesetz in dieser Wahlperiode. Mit stabilen Beiträgen, besseren Leistungen und mehr Qualität ist es ein Spiegel sozialdemokratischer Gesundheitspolitik. Darum hat die SPD-Fraktion im Bundestag auch lange gerungen. „Wir garantieren auch 2022 – trotz Pandemie –, dass die Sozialversicherungsbeiträge

12.06.2021 07:46 Gabriele Hiller-Ohm zur Aufhebung der Reisewarnung
Perspektive für die Tourismusbranche Das Auswärtige Amt hat heute die generelle Reisewarnung für touristische Reisen aufgehoben. Diese Entscheidung kommt gerade rechtzeitig zu Beginn der Ferien in einigen Bundesländern, sagt die tourismuspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, Gabriele Hiller-Ohm. „Das Auswärtige Amt hat heute die generelle Reisewarnung für touristische Reisen aufgehoben. Diese Entscheidung kommt gerade rechtzeitig zu Beginn

11.06.2021 06:27 „Geduldsfaden des Parlaments ist gerissen“
Rechtsstaatsklage gegen die EU-Kommission Die Abgeordneten ziehen die EU-Kommission zur Verantwortung wegen der bisher ausbleibenden Anwendung des neuen Rechtsstaats-Mechanismus zum Schutz des EU-Haushalts. Einer entsprechenden Resolution stimmte die Mehrheit der Parlamentarier*innen am Donnerstag zu. Katarina Barley, Vizepräsidentin und Mitglied im Innenausschuss: „Das Parlament macht ernst. Heute setzen wir eine Klage gegen die EU-Kommission wegen ihrer

11.06.2021 06:26 „Weitere europäische Reformschritte nötig“
EU-Parlament positioniert sich zu nationalen Wiederaufbauplänen Das Europäische Parlament nimmt Stellung zu den Bewertungen der nationalen Aufbaupläne für die Gelder aus dem europäischen Wiederaufbaufonds. Die Abgeordneten erwarten von der EU-Kommission, nur Pläne zu genehmigen, die Bestimmungen und Ziele des Fonds vollständig erfüllen und tatsächlichen Mehrwert auch für künftige Generationen schaffen. Die Mehrheit der Abgeordneten stimmte

Ein Service von info.websozis.de

Ihre Meinung ist gefragt

Eine kleine Geschichtsstunde




... von Dr. Rudi Schöfberger

60plus Bayern


Unser neugewählter Landesvorstand SPD Zukunftsprogramm. Für Deutschland. Für Dich. BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD

Aktuelle-Artikel