Weidener AG 60plus: Nicht nur Rentnerclub sondern aktive Genossen

Veröffentlicht am 26.01.2019 in Senioren

Unter den 48 Teilnehmern der Jahreshauptversammlg. der AG 60plus am 16.01.2019 im Café Mitte konnte Vors. U. Kinner neben dem Ehrenvorsitzenden Alois Wolfram den kommissar. Vorsitzenden des 60plus-Bezirks Oberpfalz Xaver Bräu,  den 60plus-UB-Vors. Helmut Fastner und von der Neustädter AG 60plus, Vorsitzende Margareta Rieger mit Gatten begrüßen. Weitere Gäste waren: Sebastian Dippold  (Vorsitzender v. SPD-OV Neustadt + Bgm.-Kandidat), Adrian Kuhlemann (Juso-UB-Vorsitzender), Sabine Zeidler (Stadtverbandsvorsitzende und Stadträtin), Horst Fuchs (Stadtrat und Vorsitzender des OV Weiden-Ost) und AWO-Vorsitzende Hilde Zebisch.

Die neue Vorstandschaft der AG 60 Plus

U. Kinner berichtete, dass in den letzten beiden Jahren ihrer Amtszeit 37 Aktivitäten der AG 60plus stattfanden, darunter soziale Themen, Kulturelles, Politik und Geselligkeit. Zusätzl. hat sie die AG bei weiteren 138 Veranstaltungen vertreten, das ergibt insges. 175 Termine (darunter 43 Besuche b. Weidener SPD-Ortsvereinen). Nach einer lockeren Bildschirmpräsentation bedankte sich die Vorsitzende bei der gesamten Vorstandschaft und allen Helfern, die sie das ganze Jahr über kräftig unterstützt haben. Außerdem lobte sie besonders d. gute Zusammenarbeit mit der Neustädter AG 60plus. Nach dem Kassenbericht von Lore Leitmeier und dem Revisionsbericht von Adolf Bogner folgte die Neuwahl der Vorstandschaft. Ursula Kinner wurde einstimmig als Vorsitzende wiedergewählt.

Weitere Ergebnisse:

  • 2 Stellvertreter: Josef Höfer + Helmut Zupfer
  • Kasse: Lore Leitmeier
  • Schriftführer: Helmut Ruhland
  • 8 Beisitzer:
    • Manfred Decker
    • Adolf Schmid
    • Günter Kinner
    • Ingrid Sittl
    • Wilhelm Moser
    • Alois Wolfram
    • Bärbel Poweleit
    • Gunda Zupfer
  • Revisoren: Adolf Bogner + Herbert Hammer (neu f. ausgeschiedenen Otto Schell)

Alois Wolfram betonte, dass wir nicht nur ein gewöhnlicher Seniorenclub sind sondern eine Arbeitsgemeinschaft der über 60-Jährigen in der SPD und warb für eine große Wahlbeteiligung bei der Europa-Wahl. Zum Schluss gab die Vorsitzende noch Termine bekannt und wünschte für die Zukunft weiterhin so viel treue Teilnehmer wie bisher.

 

Nachrichten

11.10.2019 12:02 Höchste Zeit für ein Demokratiefördergesetz
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative der SPD-Bundesminister Giffey und Scholz für eine Aufstockung des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ um acht Millionen Euro für das Jahr 2020. Wir kämpfen für eine nachhaltige Förderung von Engagement, Mut, Zivilcourage und Konfliktfähigkeit. Deshalb fordern wir darüber hinaus ein Demokratiefördergesetz. „Das demokratische Miteinander in den Herzen und Köpfen aller ist das

11.10.2019 12:01 Malu Dreyer gratuliert Abiy Ahmed zum Friedensnobelpreis
Zur Verleihung des Friedensnobelpreises an Abiy Ahmed erklärt die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer: Ich gratuliere dem äthiopischen Ministerpräsidenten Abiy Ahmed für die Auszeichnung zum diesjährigen Friedensnobelpreis. Abiy Ahmed hat in kürzester Zeit den Weg zu Demokratie in seinem Land und Frieden in der Region geebnet. Seine mutige Annäherung gegenüber Eritrea befriedet einen der am längsten

10.10.2019 21:45 Alle reden über Klimaschutz: Wir legen los!
Wir handeln jetzt, damit Deutschland die Klimaziele erreicht. Für den Klimaschutz und für unsere Kinder, Enkel und Urenkel. Lange haben wir für ein Klimaschutzgesetz gekämpft. Dafür, dass Klimaschutz rechtlich verbindlich wird. Dafür, dass jeder Bereich genaue CO2-Einsparziele erfüllen muss – egal, ob Energiewirtschaft, Industrie, Verkehr, Gebäude, Landwirtschaft oder Abfallwirtschaft. Und dafür, dass es ein Sicherheitsnetz gibt, wenn

10.10.2019 21:43 Der Angriff auf die Synagoge in Halle ist politisch gesehen keine Einzeltat
Die SPD-Fraktion verurteilt den rechtsterroristischen Anschlag in Halle auf Schärfste. Rolf Mützenich warnt davor, die Tat als Einzelfall zu sehen. Die Verharmlosung von rechtsradikalem Gedankengut dürfe nicht länger hingenommen werden. „Die SPD-Bundestagsfraktion verurteilt den rechtsterroristischen Anschlag in Halle aufs Schärfste. Der hinterhältige Angriff auf die Synagoge und der kaltblütige Mord an Menschen ist politisch gesehen keine

10.10.2019 21:23 Jetzt ist eine gemeinsame Reaktion der Weltgemeinschaft gefragt
Fraktionsvizin Gabriela Heinrich schaut besorgt auf die Entwicklungen an der türkisch-syrischen Grenze. Die Türkei müsse dazu gebracht werden, die militärische Eskalation umgehend zu beenden. „Jetzt ist eine gemeinsame Reaktion der Weltgemeinschaft gefragt. Die Türkei muss dazu gebracht werden, die militärische Eskalation umgehend zu beenden. Syrien braucht Wege zum Frieden statt eine weitere Destabilisierung und humanitäre Krisen.

Ein Service von info.websozis.de

Ihre Meinung ist gefragt

Eine kleine Geschichtsstunde




... von Dr. Rudi Schöfberger

60plus Bayern


Die BayernSPD-Parteischule mit viel Programm BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD

Aktuelle-Artikel