Bauderzent Oliver Seidel zur Stadtentwicklung bei 60plus, Weiden

Veröffentlicht am 14.11.2018 in Senioren

27 Interessierte hatten sich am 8. Nov. 2018 im Café Mitte eingefunden, um den neuesten Stand zum Gewerbegebiet Weiden West IV und die Verkehrsführung in der Innenstadt zu erfahren. Als Referenten dazu hieß 60plus-Vorsitzende Ursula Kinner den Baudezernenten Oliver Seidel herzlich willkommen.

Dieser erläuterte an Hand eines Lageplanes, dass das Gelände optimiert werde: Die Straße von 6,5 m auf 7,5 m, Fuß- und Radweg (je 2,5 m) sollen auf insges. 4,0 m zusammengelegt werden und für die Grünfläche sind 5,0 m statt 8,0 m vorgesehen. Parkplätze für Pkw’s gibt es zwischen den Bäumen und für Lkw’s in den Seitenstraßen zum Längsparken. Auch Wendepunkte sind geplant. Für die Zufahrt ist ein höhenfreier Kreisverkehr über die B 470 am leistungsfähigsten. Die Gebäudehöhe ist z.Z. bis 40,0 m geplant und ein Schallschutz zur Schießanlage. Bei Bohrungen wurde Schwermetall (Blei) gefunden.

Ein Gutachter wurde f. einen Beobachtungszeitraum beauftragt, ob es Auswirkungen auf das Grundwasser geben könnte. Da im Terminplan auch andere Institutionen (u.a. Wasserrecht, Naturschutz, Erschließung) berücksichtigt werden müssen, könnte ein rechtssicherer Bebauungsplan bis Ende November 2020 feststehen.

Schwierigkeiten könnte es noch mit „Tennet“ geben, wo drei Varianten der geplanten Stromtrasse zur Auswahl stehen und eine davon durch den Pressather Wald führt. Die Entscheidung kann bis zu zwei Jahren dauern.

Das NOC soll wie geplant im März 2019 eröffnet werden. Die Zufahrt zum Parkhaus, welches ca. 460 Plätze hat, erfolgt über die Wolframstraße, die Ausfahrt über die Sedanstraße. Außerdem soll die Sedanstraße in einem Testlauf verkehrsberuhigt und gleichberechtigt für alle sein. Weil das letzte Verkehrsgutachten aus 2012 stammt, soll eine neue Ausschreibung erfolgen.

Mit einem edlen Tropfen bedankte sich die Vorsitzende bei Herrn Seidel für den ausführlichen und interessanten Vortrag.

 

Nachrichten

19.02.2019 21:04 Unser Europaprogramm
Kommt zusammen und macht Europa stark! Entwurf des Wahlprogramms für die Europawahl Unser Zusammenhalt ist der Schlüssel zur Erfolgsgeschichte Europas. Wir wissen, dass wir zusammen stärker sind. Dass es unsere gemeinsamen Werte sind, die uns verbinden. Und dass wir mehr erreichen, wenn wir mit einer Stimme sprechen. Mit einer selbstbewussten Stimme, die in der Welt

19.02.2019 21:03 Fortschrittsprogramm für Europa
Um den Populisten und Nationalisten in Europa die Stirn zu bieten, reichen allgemeine Pro-Europa-Floskeln nicht aus, sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post. Stattdessen braucht es ein konkretes Fortschrittsprogramm für Europa, so wie die SPD es jetzt vorlegt. „Das Europa-Wahlprogramm der SPD zeigt, die SPD kämpft für ein starkes und gerechteres Europa – ohne Wenn und Aber. Es ist nicht einfach

19.02.2019 20:57 Finanzielle Belastung von Pflegebedürftigen begrenzen
Heike Baehrens begrüßt die Bundesratsinitiative Hamburgs zur Weiterentwicklung der Pflegeversicherung: „Wir müssen die finanzielle Belastung von Pflegebedürftigen begrenzen. Darum ist es ein erster wichtiger Schritt, die Eigenanteile der Pflegebedürftigen nicht weiter wachsen zu lassen.“ „Der Vorstoß aus Hamburg kommt zur richtigen Zeit. Wir müssen die finanzielle Belastung von Pflegbedürftigen begrenzen. Insbesondere Menschen, die über einen langen Zeitraum auf eine

13.02.2019 09:55 SPD Europa: Wasser sparen in Zeiten des Klimawandels
Parlament beschließt Standpunkt zu Wasserwiederverwendung Ein Drittel der EU-Landfläche leidet unter Wasserknappheit. In Hitzesommern wie 2018 sind Menschen, Tiere und Pflanzen sehr von der Trockenheit betroffen. Besonders die südlichen Mitgliedstaaten erleiden dabei wirtschaftliche Milliardenschäden. Das Europäische Parlament sieht besonders viel Potential in der Wasserwiederverwendung in der Landwirtschaft. Am Dienstag, 12. Februar 2019, hat das Plenum

13.02.2019 09:53 Einsetzung des Forums „Mobilität der Zukunft“
Der SPD-Parteivorstand hat auf seiner heutigen Klausursitzung folgenden Beschluss gefasst: Die SPD wird die Leitlinien einer modernen Mobilitätspolitik erarbeiten, die den sozialen, den ökonomischen und den ökologischen Ansprüchen gerecht werden. Das Forum soll sich auf die folgenden Themenschwerpunkte konzentrieren: Neue Mobilitätskonzepte, die alle Verkehrsträger einbeziehen und Mobilität für alle ermöglichen. Digitalisierung: Automatisiertes Fahren, Vernetzung und neue

Ein Service von info.websozis.de

Ihre Meinung ist gefragt

Eine kleine Geschichtsstunde




... von Dr. Rudi Schöfberger

60plus Bayern


Ja zu Europa - BayernSPD BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD

Aktuelle-Artikel